Oberhessische Presse vom 16. März 2001

Animationsprogramm PiPaPo – PIPAPO-Piraten

Cölbe. Mehr als 500 Kindergartenkinder sangen und tanzten gestern bei den Veranstaltungen des zweiten Kinderlieder-Festivals begeistert mit. „Alles Banane?“, fragte der Kinderliedersänger


Unmada seine kleinen Gäste in der Sporthalle Cölbe. Mit erhobenem Daumen antworteten ihm diese ihm gestern Morgen im Chor: „Alles Banane“. Insgesamt 250 Kindergartenkinder aus Bürgeln, Schönstadt, Cölbe und sogar einige Grundschüler aus Cölbe, hatten sich zu dem zweiten Kinderlieder-Festival angemeldet.

Mit roten Piratentüchern hatte „Unmada“ einige Jungen und Mädchen vor der einstündigen Show schon in Piraten verwandelt. Kapitän Zoff, der von seiner Piratenmannschaft auf einer einsamen Insel zurückgelassen wurde, suchte nämlich eine neue Mannschaft.

Auf die Frage, wer mit auf das Piratenschiff möchte, reckten sich alle 250 kleinen Ärmchen in die Höhe, und einige Kinder sprangen sogar schon begeistert auf. Doch „Halt! Denn wer in die neue Mannschaft aufgenommen werden will, muss natürlich erst in der Piratenschule ausgebildet werden“; erklärte Kapitän Zoff mit seinem treuen Begleiter Papagei Rocky. Zu der Ausbildung gehörte der Piratengruss und natürlich das Piratenzauberwort „PiPaPo-Sowieso“, das kurze Zeit später schallend in der Sporthalle ertönte. Nachdem die Nachwuchspiraten gelernt hatten, nicht seekrank zu werden, waren sie für die hohe See ausgebildet und gingen zusammen mit Kapitän Zoff und Rocky auf Schatzsuche.

Monika Keil